Ukraine-Sonderausgabe Paul sagt „привіт!“

Redaktion

Die Stuttgarter Kinderzeitung und die Stuttgarter Kindernachrichten haben ein Heft für ukrainische und deutsche Kinder gemacht.

Jeden Tag kommen weitere Menschen aus der Ukraine hierher, um in Sicherheit zu sein, auch nach Stuttgart. Viele von ihnen sind Familien mit Kindern. In Deutschland kennen sie sich nicht aus und wissen nicht, wie unser Schulsystem funktioniert. Darum hat Chefreporter Paul sich etwas Besonderes einfallen lassen: Er hat eine Sonderausgabe seiner Zeitung vorbereitet. Darin finden ukrainische Kinder viele Infos über Deutschland und Baden- Württemberg in ihrer Sprache. Und auch etwas zum Spaß haben: Rätsel und Ausmalbilder.

Diese ungewöhnliche Ausgabe können auch deutsche Kinder lesen – aber von der anderen Seite! In der deutschen Hälfte erfahren sie mehr über das Land Ukraine und über die Hintergründe des Kriegs dort. Und auch sie können malen und rätseln!

Diese Sonderausgabe wird in Auffangstationen für Geflüchtete an ukrainische Kinder verteilt. Auch einige Schulklassen in Stuttgart und Umgebung bekommen sie. Möglich gemacht hat das auch die Firma Porsche, die den Druck und die Herstellung dieser Ausgabe mit Geld unterstützt hat.

Hier kannst du einige der Seiten als PDF herunterladen. Klicke dafür auf die farbige Schrift:

Länderkunde: Sonnenblumen, bemalte Ostereier und ein ehemaliger Komiker als Präsident - was ist die Ukraine für ein Land?

Schulsystem: Welche Schularten gibt es, wie wird benotet und wann sind Ferien? Wir vergleichen das ukrainische und das deutsche Schulsystem.

Wörterbuch: "привіт!" heißt "Hallo!" auf Ukrainisch. Weitere Wörter und Sätze kannst du hier lernen.

Hier findest du weitere Seiten zu den Hintergründen des Krieges aus unserem Topthema vom 4. März 2022.


Du möchtest gerne einem ukrainischen Kind, das du kennst, eine Freude machen? Dann schreibe uns eine Mail mit dem Betreff „Sonderausgabe“ an kinder@mhs.zgs.de! Einige Ausgaben können wir kostenlos zur Verfügung stellen, solange der Vorrat reicht. Vergiss nicht, uns mitzuteilen, wie viele Ausgaben du benötigst, und wohin wir sie schicken sollen. Schreibe uns auch gerne, für wen du sie gerne hättest. Bitte vorher deine Eltern um Erlaubnis.