Star-Wars-Fanrunde "Ich will, dass etwas Neues passiert!"

Die Vorfreude auf den neuen „Star Wars“-Film steigt bei den echten Fans ins Unermessliche. Wir haben mit Thanaïs (12), Gabriel (12), Kilian (10), Finn (12) und Julian (13) darüber diskutiert, was das Weltraummärchen so besonders macht.

Wann hat eure Begeisterung für „Star Wars“ angefangen?
Thanaïs:
Ich war zehn, als Teil sieben in die Kinos kam. Mein Vater ist ein großer Fan und wollte mich unbedingt mit in den Film nehmen. Damit ich nicht komplett ins kalte Wasser geschmissen würde, sollte ich vorher die Teile vier, fünf und sechs sehen. Also habe ich mir in den Ferien innerhalb einer Woche alle drei Filme hintereinander angeschaut. Danach sind wir dann ins Kino.
Gabriel: 
Ich war schon immer ein riesiger Fan. Im Grundschul-Hort habe ich sogar einmal ein „Star Wars“-Sing-und- Mal-Verbot bekommen. Ich durfte die Anfangsmelodie nicht mehr summen und keine Raumschiffe mehr zeichnen.

Schlaft ihr manchmal nach den „Star Wars“-Filmen schlecht?
Julian:
Nein, mir machen solche Filme nichts aus. Aber das Gesicht von Darth Sidious, dem Imperator, finde ich schon ein bisschen gruselig.
Gabriel:
Manche Szenen finde ich eklig. Zum Beispiel, wenn Anakin im Lavafluss liegt und anfängt zu brennen. Das durfte ich mir nicht zu Ende anschauen.
Finn:
Hart finde ich auch den Moment im letzten Film, in dem Han Solo vom Laserschwert durchbohrt wird.
Thanaïs:
Ja! Da musste ich weinen.
Gabriel:
Ich lag danach die ganze Nacht wach. Han Solo ist meine Lieblingsfigur!
Thanaïs:
Meine auch!

Warum Han Solo?
Thanaïs:
Weil er schlagfertig ist. Anders als Luke, der ist ein Weichei. Er rennt eigentlich dauernd weg und sagt: „Nein, das mach ich nicht . . .!“ Han Solo dagegen macht einfach.
Finn:
Ja, Luke finde ich auch völlig überflüssig.

Luke ist also nicht der coolste Jedi?
Finn:
Der coolste Jedi-Ritter ist Obi Wan.
Kilian:
Nein, Anakin!
Gabriel:
Echt!? Anakin ist doch eine schlimme Drama-Queen!

Und was ist mit Yoda?
Finn:
Der ist viel zu alt und schrumpelig.
Gabriel:
Wie würdest du aussehen, wenn du 900 Jahre alt wärst?

Über welche Szenen lacht ihr?
Gabriel:
Über die Szene in der Cantina auf Tatooine. Da trifft Luke zum ersten Mal auf Han Solo. Die Figuren und die Band in dieser Bar finde ich witzig.
Julian:
Mir gefällt sehr, wie die kleinen süßen Ewoks die Sturmtruppen bei der Schlacht um Endor erledigen.
Kilian:
Ich lache über die Sprüche von Han Solo. Etwa als C-3PO zu ihm sagt: „Unsere Chancen zu überleben stehen 3720 zu 1.“ Da antwortet Han Solo . . .
Finn: 
  „Erzähl mir nie, wie meine Chancen stehen.“ Ja, der Spruch ist cool!
Kilian:
Oder wenn Leia sagt: „Ich liebe dich“, antwortet Han Solo: „Ich weiß.“
Julian:
Ich finde das zu überheblich.
Thanaïs:
Aber genauso ist Han Solo eben, und das ist das Lustige an ihm!

Aber jetzt, da Han Solo tot ist, worauf freut ihr euch im neuen Film?
Gabriel:
Auf Chewbacca. Und ich freue mich auch schon auf den eigenen Han- Solo-Film, der 2018 kommt.
Julian:
Ich bin gespannt auf die Porgs, die pinguinartigen Figuren, die man im Trailer gesehen hat. Kleine, süße Wesen mag ich besonders in „Star Wars“.

Was soll in Teil acht passieren?
Gabriel:
Ich will etwas Neues! Es soll nicht immer dasselbe passieren.
Finn:
Ja, es soll nicht wieder um eine Waffe gehen, die zerstört werden muss, weil sie Planeten kaputt machen kann. Und nicht schon wieder einen Bösen, der eine Hauptfigur auf die dunkle Seite der Macht ziehen will.

Warum findet ihr „Star Wars“ so einzigartig, wenn sich immer alles wiederholt?
Gabriel:
Die Laserschwertkämpfe sind einfach unschlagbar.
Thanaïs:
Ich fände es besser, wenn nicht alle Figuren so eindeutig gut oder böse wären. Aber ich will schon wissen, wie es mit Rey weitergeht.

Wer ist eure Lieblingsfigur in den neuen Teilen?
Finn:
Rey. Sie versteckt sich nicht einfach vor den Bösen, sondern handelt und wehrt sich.
Thanaïs:
Und es ist sehr cool, dass sie Han Solos Millennium Falken fliegt.

Mögt ihr Rey lieber als Leia?
Alle:
Ja!
Finn:
Rey ist kein Püppchen. Sie ist nicht so eine Prinzessin wie Leia. Und eine Frau in der Hauptrolle, noch dazu mit so viel Jedi-Macht – das ist ein wirklich guter Schritt!
Gabriel:
Ja, endlich herrscht Gleichberechtigung bei „Star Wars“!