Spiel des Jahres Schau genau! Hier wimmelt’s!

Das Spiel „MicroMacro: Crime City“ wurde zum Spiel des Jahres 2021 gekürt. Maren (12) und Simon (10) haben es getestet.

„MicroMacro: Crime City“ ist eine Neuheit, bei der die Spieler gute Augen brauchen. Tatsächlich geht es nämlich darum, auf einem riesigen Wimmelbild-Stadtplan verschiedene Personen und Dinge zu entdecken.
Doch damit nicht genug: Dadurch, dass die Gesuchten an verschiedenen Stellen des Plans auftauchen, lassen sich bestimmte Gegebenheiten in eine zeitliche Reihenfolge bringen. Wo war Person X, bevor sie die Wurst gegessen hat? Wieso liegt sie kurz danach auf dem Boden? Frage um Frage – vorgegeben auf Karten – versuchen die Spieler gemeinsam, verschiedene Kriminalfälle zu lösen. Kommen sie nicht weiter, finden sich auf den Rückseiten der Karten Hinweise. Auch eine mitgelieferte Lupe kann dabei helfen, den Verbrechen in der Stadt nachzuspüren.

Maren und Simons Bewertung:

Spaß: ★★★★✰
Spannung: ★★★★✰
Konzentration: ★★★★✰
Glück: ★★✰✰✰
Ein Spiel für: Detektive mit Scharfsicht

Info:
„MicroMacro: Crime City“ von Johannes Sich,
erschienen bei Edition Spielwiese/ Pegasus Spiele.
1 bis 4 Spieler, ab 10 Jahren, etwa 30 Minuten, ca. 25 Euro.