Safer Internet Day Surfen? Aber sicher!

WhatsApp, Snapchat oder Instagram - egal wie oder wo du im Internet unterwegs bist, eines solltest du wissen: Verrate nicht zu viel über dich! Zum Safer Internet Day am 5. Februar erklären wir, wie du dich vorsichtig durchs Netz bewegst und was du beim Surfen lieber lassen solltest.

Ein Leben ohne Internet? Für viele Menschen ist das heute unvorstellbar. Dabei ist das Webseitennetz erst etwa 30 Jahre alt. Das ist ziemlich jung, wenn man bedenkt, wie schnell es für die Menschen so wichtig geworden ist. Vieles funktioniert heute nicht mehr ohne Internet. Man kann dort einkaufen, Geld überweisen oder Begriffe nachschlagen. Die meisten Menschen nutzen das Internet und soziale Medien, wie WhatsApp oder Instagram mehrmals am Tag. Aber es gibt auch andere Menschen, für
die das Netz ein fremder Ort ist. Vielleicht sind sie sehr jung oder sie sind schon etwas älter und kommen aus einer Zeit, in der es das Internet noch gar nicht gab.

Der Safer Internet Day, der Tag für mehr Internetsicherheit, ermutigt all diese Menschen weltweit dazu, das Internet zu nutzen. Auch in Deutschland finden am 5. Februar viele Veranstaltungen und Workshops statt. In einigen davon erklären Experten, wie sich Anfänger im Internet zurechtfinden. Besonders aufmerksam macht der Aktionstag aber auch auf die Gefahren, die online lauern. Einige Menschen nutzen das Netz aus, um andere zu quälen. Das nennt man Cybermobbing. Oder sie stehlen persönlichen Daten, wie Adresse oder Telefonnummer, von Internetnutzern. Denn diese sind manchen Unternehmen sehr viel Geld wert. Wie sie sich davor besser schützen, müssen auch viele fortgeschrittene Nutzer noch lernen. Der Tag für Internetsicherheit erinnert daher auch daran, im Netz vorsichtig zu sein.

Sicher unterwegs:

  • Wähle möglichst sichere Passwörter, nicht 1234 oder deinen Geburtstag. Ein sicheres Passwort enthält große und kleine Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen wie einen Punkt oder ein Ausrufezeichen. Nutze nicht dasselbe Passwort für alle Seiten.
  • Halte deinen Computer, dein Smartphone oder Tablet immer auf dem neusten Stand. Führe die kostenlosen Aktualisierungen durch, die das Gerät dir von Zeit zu Zeit anbietet.
  • Lade nur die wichtigsten Apps auf dein Smartphone. So sparst du Speicher und gibst deine Daten nicht an zu viele Firmen weiter.
  • Gib nie wichtige Informationen weiter wie zum Beispiel deine Adresse. Verknüpfe deine Konten in den sozialen Medien nicht mit anderen Apps, wie zum Beispiel Spiele-Apps.
  • Logge dich nicht in jedes WLAN ein, dass dir kostenlos angeboten wird. Durch öffentliche Netzwerke könnten sich andere Menschen in dein Handy schleichen.
  • Klicke keine Links an, die dir in irgendwelchen Nachrichten geschickt werden.