Politik Aufregung nach Wahl in Thüringen

Im Bundesland Thüringen wurde ein neuer Ministerpräsident gewählt: Thomas Kemmerich von der Partei FDP. Das Ergebnis hat viele Menschen überrascht und verärgert. Wir erklären, warum.

Der Ministerpräsident ist der Regierungschef eines Bundeslandes. Er wird von den Politikern gewählt, die im Landtag sitzen. Bei der Landtagswahl in Thüringen im Oktober 2019 hatte die Partei die Linke die meisten Stimmen bekommen. Das bedeutet, dass im Landtag die meisten Politiker zu dieser Partei gehören. Deshalb haben viele Menschen gedacht, dass Bodo Ramelow von der Linken wieder Ministerpräsident wird.

Bei der Ministerpräsidentenwahl kam dann aber alles anders. Es gab drei Wahlgänge: Im ersten Wahlgang ist Bodo Ramelow gegen Christoph Kindervater von der Partei AfD angetreten. Doch keiner der beiden Kandidaten hat mindestens 46 Stimmen bekommen. Die waren nötig, um die Wahl zu gewinnen. Deshalb gab es einen zweiten Wahlgang, der ähnlich ausging. Im dritten Wahlgang ist schließlich noch ein weiterer Kandidat angetreten, Thomas Kemmerich von der FDP. Beim dritten Mal galt eine neue Regel: Der Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt, auch wenn es weniger als 46 sind. Kemmerich hat 45 Stimmen bekommen, Ramelow 44 und Kindervater 0. Kemmerich wurde also zum neuen Minsiterpräsidenten gewählt.

Das hat viele Menschen überrascht. Die Partei FDP hatte bei der Landtagswahl nämlich die wenigsten Stimmen erhalten. Gerade einmal fünf FDP-Politiker sitzen im Landtag. Das bedeutet, dass viele Stimmen für Kemmerich von den Parteien CDU und AfD kamen. Die AfD-Politiker stimmten wohl für den Kandidaten der FDP, obwohl sie einen eigenen Kandidaten hatten. Viele Menschen fragen sich nun, warum sie das gemacht haben.

Die Partei AfD ist umstritten. AfD-Politiker sind bekannt für extreme Äußerungen, etwa gegen Ausländer. Die Partei gilt als rechtspopulistisch, sie schürt Ängste und Vorurteile und möchte so besonders den Menschen gefallen, die von anderen Parteien enttäuscht sind. Viele Menschen sind jetzt entsetzt darüber, dass sich Thomas Kemmerich von der AfD wählen ließ. Sie fordern ihn auf, wieder zurückzutreten. In einigen deutschen Städten demonstrierten Menschen sogar gegen die Wahl Kemmerichs.

Am Donnerstag verkündete die FDP, dass sie die Auflösung des Landtags beantragen möchte. Dann würde es Neuwahlen in Thüringen geben.