^ Otto Waalkes: Du? Sie? Einfach Otto und Sid! - Interview - Stuttgarter Kindernachrichten

Otto Waalkes Du? Sie? Einfach Otto und Sid!

Tanja Volz

Seit Kurzem gibt es einen neuen Teil von „Ice Age“, allerdings nur im Streamingkanal Disney+. Auch im sechsten Teil darf das lustige Faultier Sid nicht fehlen! Der deutsche Sid-Sprecher und Komiker Otto Waalkes erzählt den Kinderreportern Ferdinand (12) und Magdalena (12) im Interview, warum er die Figur so gerne mag.

Irgendwie ist es gar nicht so fremd, den Komiker Otto Waalkes auf dem Bildschirm zu treffen. Das ist fast wie im Fernsehen – denn beim Interview wird viel geblödelt und gelacht. Das lustige Gespräch wird zur persönlichen kleinen Otto- Show für Magdalena und Ferdinand, weil der Komiker immer mal wieder Sid-Dialoge zum Besten gibt oder auch kurz die Gitarre unter seinem Sessel hervorholt und singt.

Magdalena: Herr Waalkes? Herr Otto? Wie soll ich Sie denn eigentlich nennen?

Otto: Sie sollen mich ruhig duzen! Ich bin Otto! Darf ich Sie auch duzen?

Magdalena: Wie sind die Produzenten auf dich gekommen?

Otto: Als es losging mit „Ice Age“ in den USA, da hatten die den Film schon fertig. Und man hatte wohl gehört, dass es in Deutschland einen Komiker gibt, der was mit Elefanten, also Ottifanten, macht. Daher sollte ich die Rolle von Manni, dem Mammut sprechen. Aber das wollte ich nicht, und dann sah ich im Hintergrund eines Clips, den man mir geschickt hatte, das kleine Faultier, und mir war sofort klar: Das ist meine Rolle! Ich habe den Produzenten einfach mal einen Satz von Sid geschickt: „Manni, Diego, die Eiszeit beginnt“ (er spricht mit Sids Stimme). Sie waren begeistert. Reicht Ihnen die Antwort, Magdalena?

Magdalena (lacht): Ja! Ist der Text denn streng vorgegeben?

Otto: Wir bekommen den fertigen Film aus den USA und legen unsere Stimmen drauf. Wir müssen also unsere Dialoge an die Lippenbewegungen der Figuren anpassen, was ziemlich schwierig und kompliziert ist und sehr lange dauert. Oft sitze ich stundenlang im dunklen Studio (spricht mit Sid-Stimme immer wieder den gleichen Satz, bis er passt). Das geht Schritt für Schritt und Sekunde für Sekunde.

Magdalena: Fiebern Sie beim Sprechen bei den Abenteuern von Sid mit?

Otto: Aber Magdalena, nun haben Sie schon wieder Sie gesagt! Vielleicht sollte ich Sie doch auch duzen?

Magdalena (kann kaum aufhören zu lachen): Oh, okay, ja gerne.

Otto: Gut, das kriegen wir hin! Ja, ich fühle mich natürlich in die Rolle ein, ich bin dann Sid! Und wir sind ja ein ganzes Team beim Synchronisieren, da gibt der Regisseur auch mal Tipps, wenn etwas nicht so ganz stimmt.

Ferdinand: Seit wann gibst du Sid deine Stimme? Denn im ersten Teil erscheint dein Name nicht im Abspann.

Otto: Schon seit dem ersten Teil! Doch da wurden die deutschen Sprecher noch nicht genannt, erst ab dem zweiten Teil. Da stand dann Otto Waalkes. Da war ich sehr stolz.

Ferdinand: Findest du Teile von Sid in dir wieder?

Otto: Aber natürlich! Ich finde mich in seinem Gang wieder (deutet Sids Bewegungen an) oder seiner Art, sich zu verständigen (gibt einige Sid-Kommentare zum Besten). Sid ist witzfindig, geschmeidig und schlagfertig, das bin ich auch.

Ferdinand: Kannst du Einfluss nehmen auf Sid?

Otto: Mittlerweile geht das. Die Produzenten in den USA kennen mich und auch meine anderen Filme. Daher werden auch Otto-Sachen eingefügt, etwa der typische Otto-Gang (die Kinderreporter bekommen eine kleine Kostprobe), den Sid ja auch manchmal macht. Oder auch bestimmte typische Otto-Geräusche (die nächste Kostprobe folgt, sehr zum Vergnügen aller). Otto und Sid verwachsen so miteinander.

Ferdinand: Macht es Spaß, Sid zu sprechen?

Otto: Ja! Denn Sid ist Otto und Otto ist Sid. Manchmal komme ich aus der Rolle gar nicht mehr raus. Ich bedanke mich als Sid, wenn mir jemand das Frühstück macht.

Magdalena: Welches ist dein Lieblingstier in „Ice Age“?

Otto: Ich liebe natürlich Sid! Und Manni! Und Diego! Und natürlich Crash und Eddie. Buck Wild mag ich nicht, der ist mir zu piraterisch.

Magdalena: Ist dir schon mal was Peinliches beim Synchronisieren passiert?

Otto: Wenn ich denke, ach, das klappt schon mit dem nächsten Satz, und dann wird der zum Beispiel einfach zu lang. Und dann passt das nicht zu den Lippenbewegungen im Film. Das ist mir dann peinlich.

Magdalena: Sind noch mehr Filme geplant?

Otto: Wenn alles gut läuft, gibt es in zwei Jahren einen weiteren Film. Da geht es dann um Sid und seine Familie, er möchte ja so gerne Vater werden und Kinder haben.

Ferdinand: Wie kamst du auf die Idee, ein Lied für Sid zu schreiben?

Otto: Ach, das kam mir einfach in den Sinn ... (holt die Gitarre hervor und fängt an zu singen und zu pfeifen): Du bist mein bester Freund ...


Otto Waalkes Holdrio! Wer kennt diesen typischen Otto-Ausruf nicht? Herr Waalkes, der immer nur Otto genannt wird, ist ein Komiker, der auf der Bühne, in Filmen und natürlich auch als Stimme von Sid die Menschen zum Lachen bringt. Eine seiner bekanntesten Nummern ist „der menschliche Körper“: Da lässt er verschiedene Organe miteinander sprechen. Das Gehirn will, dass der Körper jemanden ärgert. Doch die anderen Organe gehorchen dem Gehirn nicht. Zudem redet die Milz immer dazwischen und stellt blöde Fragen. Weil der 74-Jährige selbst Ostfriese ist, erzählt er auch gerne Ostfriesenwitze!