Jubiläum Dagobert Duck wird 75

Die reichste und geizigste Ente der Welt hat Geburtstag! Wir feiern mit und verraten dir sechs Fakten über den knausrigen Erpel.

Sein Name Dagobert Duck heißt im englischen Original Scrooge McDuck. Der Vorname ist eine Anspielung auf Ebenezer Scrooge, den Geizhalz aus „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Die Vorsilbe „Mc“ zeigt Dagoberts schottische Herkunft.

Sein erster Auftritt Das erste Mal tauchte Dagobert 1947 im Comic „Die Mutprobe“ auf. Darin verfolgt er seinen Neffen Donald und seine Großneffen Tick, Trick und Track in einem Bärenkostüm, um ihren Mut zu testen.

Seine magische Münze Der Glückskreuzer ist Dagoberts wertvollster Besitz. Das ist die erste Münze, die er als Schuhputzer selbst verdient hat. Das Geldstück selbst hat zwar nur wenig Wert und ist recht klein, es soll aber magische Kräfte besitzen und Gefühle haben.

Seine Familie Seine Eltern Fergus McDuck und Downy McDuck waren sehr arm, Dagobert musste sich sein Vermögen selbst verdienen. Die Verwandten, die ihm am nächsten stehen, sind Donald, Tick, Trick und Track.

Sein Geld Es gibt viele unterschiedliche Angaben zu Dagoberts Vermögen. So besitzt er mal 13 Trillionen (13 000 000 000 000 000 000) Taler, mal 50 Phantastilliarden – wie viel auch immer das sein soll. Eines ist sicher: Dagobert ist stinkreich!

Seine größten Feinde Mit seinem Ehrgeiz hat sich Dagobert einige Widersacher eingehandelt. So zum Beispiel den Geschäftsmann Klaas Klever, der auch um den Titel als reichste Ente der Welt kämpft. Oder die Hexe Gundel Gaukeley, die aus Ducks Glückskreuzer ein Amulett herstellen will, um die reichste und mächtigste Frau der Welt zu werden.


Dagobert verrät im neuen Lustigen Taschenbuch, wie er Sand in der Wüste und Schokoriegel auf dem Mars verkauft. Außerdem erfährst du, wie der Erpel einmal sein ganzes Geld verloren hat und wie er es sich wieder zurückholte. (Egmont Ehapa Media, 254 Seiten, 7,99 Euro)