Hotzenplotz-Ausstellung Tief im Wald

So viel der Ehre wurde dem Hotzenplotz noch nie zuteil! Statt dem Halunken die Tür vor der Nase zuzuschlagen, widmet das Stuttgarter Kindermuseum dem Räuber eine ganze Ausstellung. Aber Hilfe! Wo ist denn nun schon wieder die Kaffeemühle?

Otfried Preußler beschrieb seine Geschichten um den Räuber Hotzenplotz einmal als ein „Kasperletheater zwischen zwei Buchdeckeln“. Und wie ein Kasperletheater ist auch die Ausstellung über den Räuber Hotzenplotz aufgebaut, die vom heutigen Samstag (20. 10.) an im Jungen Schloss zu sehen ist. Einmal durch den roten Vorhang getreten, können die Kinder selbst in den geheimnisvollen Wald mit seinen vielen Schauplätzen eintauchen und sich von Großmutters Stube über den Unkenpfuhl und das Polizeirevier auf die Jagd nach dem Schurken mit den sieben Messern machen. Kaspar (10 Jahre), Charlotte (9 Jahre), Maxi (7 Jahre) und Klara (7 Jahre) durften sich schon einmal vorab auf die Spuren von Kasperl und Seppel begeben und die vielen Spiele und Mitmachstationen der Ausstellung ausprobieren.

INFO Du findest das Kindermuseum Junges Schloss im Alten Schloss am Schillerplatz 6 in Stuttgart-Mitte. Es hat dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr geöffnet, samstags, sonntags, an Feiertagen und in den Ferien von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro für Kinder, 3,50 Euro für Erwachsene und 5,50 Euro für eine Familie. Weitere Infos unter www.junges-schloss.de. Die Ausstellung geht bis zum 23. 6. 2019.