Herbst Ab in die Pilze!

Gemeinsam mit Pilzexpertin Petra Bahnmüller sind unsere Kinderreporter Simon (11), Pia (9) und Konrad (10) in den Wald gegangen. Essbare Pilze haben sie leider keine gefunden. Dafür aber jede Menge andere, interessante Exemplare - die siehst du in der Bildergalerie.

Als unsere Kinderreporter Petra Bahnmüller treffen, ist es warm, trocken und hat lange nicht geregnet. „Keine guten Bedingungen“, sagt die Expertin. „Pilze wachsen, wenn es feucht ist.“ Sie hat deshalb einen Korb mit verschiedenen Pilzen mitgebracht, um ein paar spannende zu zeigen. Pia, Konrad und Simon bekommen gleich den ersten Tipp: „Zum Pilze sammeln Alufolie oder Papiertüten mitnehmen. So kann man giftige und ungiftige Pilze voneinander trennen. Auf die Papiertüten kann man außerdem notieren, wo man einen Pilz gefunden hat. Das kann hilfreich sein, um ihn zu bestimmen.“

Nach einer kleinen Einführung geht es los in den Wald. Kurz darauf ruft Pia schon: „Hier ist einer!“ Petra Bahnmüller muss Konrad etwas bremsen. Er würde den Pilz am liebsten sofort pflücken. „Erst einmal genau anschauen: Wo wächst der Pilz? Wie sieht er aus?“, erklärt sie. Sie sammelt jede Menge Hinweise, was das für ein Pilz sein könnte, noch bevor sie ihn überhaupt in der Hand hat. Schließlich kommt sie zu dem Schluss: ein Dachpilz. Leider nicht essbar. Die Kinderreporter lernen schnell: Zum Pilze sammeln braucht man Geduld. „Man kann nicht sagen: Ich geh jetzt in den Wald und sammel mir mein Essen zusammen,“ lacht Petra Bahnmüller. Spannend ist der Ausflug aber allemal, und Simon bemerkt: „Wenn man genau hinschaut, findet man echt viele Pilze. Sie sind überall.“

Pilze sammeln für Profis:

  • Du brauchst: einen Korb, ein Messer, eventuell eine Lupe, ein Pilzbestimmungsbuch, eventuell Alufolie oder Papiertüten und einen Stift.
  • Pilze nicht in einer Plastiktüte transportieren, sie könnten schnell schimmeln.
  • Nur frische Pilze sind genießbar, alte Pilze können eine Lebensmittelvergiftung verursachen.
  • Unbedingt beachten: Nichts essen, was man nicht sicher kennt! Gehe nicht alleine, sondern mit einem Erwachsenen Pilze sammeln.
  • Verlass dich nicht auf Bücher oder Apps zur Bestimmung. Frage im Zweifelsfall immer einen Experten!