Fall für Paul Der Rüssel ist ein Vorteil

Bekommen Elefanten auch Schnupfen?

Für die Antwort auf diese Frage habe ich mich an einen Experten gewandt: Zootierarzt Doktor Tobias Knauf­-Witzens. Er kümmert sich in der Stuttgarter Wilhelma um die Elefanten, wenn sie krank werden, und hat mir Folgendes erklärt: Auch Elefanten können Schnupfen bekommen – genau wie alle anderen Tiere, die eine Nase haben.

Normalerweise schützt die Nasenschleimhaut davor, dass Keime in den Körper eindringen und uns (oder andere Tiere) krank machen. Die Atemluft wird in der Nase angewärmt und angefeuchtet. Krankheitserreger werden über den dort produzierten Schleim entfernt. Trocknet dieser Schutzwall aus, können sich Krankheitserreger festsetzen und zu einer Entzündung der Schleimhäute führen. Die Schleimhaut schwillt an, und die Nase „läuft“. Das passiert vor allem, wenn es sehr kalt ist oder die Luft zu trocken ist.

Elefanten haben einen Vorteil. Bei ihnen haben sich Nase und Oberlippe zum Rüssel verbunden. Der ist so lang, dass sich die Atemluft auf einer viel längeren Strecke erwärmt und anfeuchtet. Dadurch ist ihre Nasenschleimhaut oft besser in Schuss als bei uns Menschen. Darum bekommen Elefanten seltener Schnupfen. Erkälten sie sich doch, läuft auch ihnen die Nase. Weil sie kein Taschentuch benutzen können, pusten sie ihren Rüssel kräftig durch. Nach zwei Wochen ist aber meist alles wieder in Ordnung.