Europäische Union Deutschland übernimmt Ratspräsidentschaft

Deutschlands Regierungschefin Angela Merkel soll als EU-Ratspräsidentin Großes bewirken.

Was ist die Ratspräsidentschaft in der EU?

In Deutschland leben wir seit 75 Jahren in Frieden und Sicherheit. Das verdanken wir vor allem einer tollen Idee: der Europäischen Union (EU). Die Mitglieder der EU sollen ähnlich ticken und sich gegenseitig helfen. Deutschland übernimmt nun für sechs Monate die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union. Das bedeutet: verhandeln, vermitteln und vorbereiten. 1500 EU-Sitzungen muss die deutsche Regierung in dieser Zeit leiten.

Was ist der Rat der Europäischen Union?

Die EU hat 27 Mitglieder. Im Rat der Europäischen Union treffen sich regelmäßig die Minister all dieser Staaten – und zwar getrennt nach ihren Aufgabengebieten. Es gibt zum Beispiel Sitzungen aller EU-Gesundheitsminister oder aller EU-Wirtschaftsminister.

Was liegt an? 

Es geht um nichts Geringeres, als die EU durch die Corona-Krise zu steuern. Es drohen hohe Arbeitslosigkeit und große Armut. Um dramatische Schäden zu verhindern, will die EU so viel Geld wie nie ausgeben: bis zu 1,8 Billionen Euro. Die Gemeinschaft würde sogar erstmals Schulden machen. Als Vorsitzende der EU-Staaten will Angela Merkel nun dafür sorgen, dass alle diesem gigantischen Finanzpaket zustimmen. Und als wäre das nicht genug, gilt es auch  den Klimaschutz voranzutreiben, sich für den Brexit zu rüsten und sich bei der Verteilung von Flüchtlingen zu einigen.