Dolmetscherin "Mir macht es Spaß, wenn sich die Politiker streiten"

Wenn Xenia Kommer arbeitet, muss sie sehr gut zuhören und gleichzeitig sprechen: Sie ist Dolmetscherin im Europäischen Parlament. Anders als Übersetzer arbeiten Dolmetscher nur mündlich. Unseren Kinderreportern hat sie von ihrer Arbeit erzählt.

Luke: Was macht Ihnen an Ihrem Beruf besonders Spaß?

Xenia Kommer: Dass wir mit Kollegen aus vielen verschiedenen Ländern zu tun haben. Und dass man immer mit Themen arbeitet, die gerade aktuell und wichtig sind. Das finde ich spannend.

 

Luke: Und was ist das Schwierigste?

Xenia Kommer: Das Schwierigste ist gleichzeitig auch das Tollste: dass wir so viele unterschiedliche Themen behandeln. Manche Themen sind total speziell und dann muss ich mich gut einarbeiten, damit ich auch alles verstehe. Wirtschafts- und Finanzthemen sind für mich zum Beispiel eine Herausforderung.

 

Emma: Wie bereiten Sie sich auf eine Sitzung vor?

Xenia Kommer: Wenn ich schon weiß, welches Thema dran kommt, kann ich im Internet oder in der Zeitung darüber lesen. Manchmal bekommen wir sogar schon Unterlagen oder einen Vortrag, der gehalten wird. Dann weiß ich, was gesagt wird. Manchmal werde ich aber auch ganz plötzlich irgendwo reingesetzt und dann kann ich mich gar nicht vorbereiten.

 

Paul: Was machen Sie, wenn Ihnen ein Wort überhaupt nicht einfällt?

Xenia Kommer: Dann muss ich ein anderes finden. Oder wenn ich Glück habe, schreibt es der Kollege schnell auf, wenn er merkt, dass ich ins Stocken gerate.

 

Emma: Haben Sie sich schon mal richtig arg versprochen?

Xenia Kommer: Ja, das kommt schon mal vor. Dann entschuldige ich mich und manchmal lachen die dann auch im Saal. Manchmal verhaspelt man sich einfach. Dann darf man sich nur nicht allzu sehr aus der Ruhe bringen lassen und muss weiter machen.

 

Paul: Hatten Sie auch mal Schluckauf?

Xenia Kommer: Also Schluckauf ist mir noch nie passiert. Aber ich musste schonmal ganz doll lachen. Lachen, husten, niesen, das kommt alles mal vor. Dann macht die Kollegin weiter und ich gehe kurz vor die Türe. Wir haben auch eine Stumm-Taste, damit die Leute zum Beispiel ein lautes Räuspern nicht direkt ins Ohr bekommen.

 

Paul: Welchen Abgeordneten übersetzen Sie am liebsten?

Xenia Kommer: Ich übersetze gerne Leute, die eine lebendige Sprache verwenden und nicht so langweilige Sachen sagen. Mir macht es Spaß, wenn sich die Politiker streiten. Ich bin ziemlich emotional und versuche dann, alle Emotionen rüberzubringen. Am wenigsten mag ich die, die ablesen.

 

Luke: Warum sprechen eigentlich nicht alle Abgeordneten Englisch?

Xenia Kommer: Es können gar nicht unbedingt alle gut Englisch. Das ist keine Voraussetzung, um Politiker zu werden. Die Abgeordneten kommen aus allen möglichen Bereichen, sie sind Ärzte, Lehrerinnen, Landwirte, Putzfrauen... Für die Demokratie ist es wichtig, dass jeder, der gewählt wird, Abgeordneter sein kann. Und selbst wenn man ausgezeichnet Englisch spricht, kann man trotzdem auf seiner Muttersprache am besten rüberbringen, was man sagen will.

 

Xenia Kommer ist Simultandolmetscherin. Simultan bedeutet gleichzeitig. Im Video kannst du sehen, wie sie übersetzt, was Paul auf Englisch sagt - noch während er spricht:

 

 


Xenia Kommer (44) lebt in Brüssel (Belgien) und hat zwei Kinder. Ihr Vater ist Deutscher, ihre Mutter Griechin. Neben Deutsch und Griechisch spricht sie noch Englisch, Französisch, Spanisch und Rumänisch. Wenn sie arbeitet, übersetzt sie immer ins Deutsche. In ihrer Freizeit geht Xenia Kommer gerne tanzen und verbringt viel Zeit in der Natur. Sie sagt: "An meinem Job mag ich nicht, dass ich ständig drinnen bin, in Sälen ohne Fenster."