Covid-19 Eine Krankheit die die Lunge trifft

Das neue Coronavirus breitet sich gerade auf der ganzen Welt aus. Es verursacht die Krankheit Covid-19. Wir erklären dir, was du darüber wissen musst.

Fieber und sehr trockener Husten treten bei der Erkrankung Covid-19 wohl am häufigsten auf. Auch Hals- und Kopfschmerzen sind nicht selten, und man kann sich schlapp und unendlich müde fühlen. Auch von Übelkeit und Durchfall wird berichtet – diese Krankheit kann ganz unterschiedlich sein, und die Ärzte lernen jeden Tag hinzu. Und oftmals spürt man fast nichts, bei Kindern etwa scheint eine Infektion harmlos zu verlaufen. Mehr als 80 Prozent der angesteckten Menschen haben keine oder nur leichte Symptome. In schlimmen Fällen schädigt das Virus die Lunge, eine Lungenentzündung kann die Folge sein. Bei fünf Prozent der Patienten funktioniert beispielsweise die Atmung nicht mehr, und sie müssen auf einer Intensivstation behandelt werden. Es dauert etwa fünf bis sechs Tage von dem Moment der Ansteckung bis zu dem Zeitpunkt, an dem die ersten Symptome auftreten, manchmal aber auch zwei Wochen. Das nennt man die Inkubationszeit. Leider gilt es als sicher, dass Menschen auch dann bereits ansteckend sind und das Virus übertragen, wenn sie sich selbst noch supergut fühlen.

Risikogruppen Das Coronavirus ist für Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich – wenn man also bereits krank ist und sich  mit dem Virus ansteckt. Weil dieses in die Lunge wandert und eine Lungenentzündung auslösen kann, sind Menschen gefährdet, deren Atmungsorgane angegriffen sind, etwa durch Asthma. Auch Krankheiten, die das Abwehrsystem schwächen, sind ungünstig. Dann kann  das Virus nicht mit voller Kraft bekämpft werden. Auch ein angeschlagenes Herz oder sehr hoher Blutdruck sind ein Problem.

Unterscheiden! Es ist die Zeit der Erkältungen, und auch die Grippe geht um. Es muss also nicht gleich Covid-19 sein, wenn der Hals schmerzt und sich Fieber ankündigt. Bei der Grippe geht es ganz schnell, innerhalb von ein bis zwei Tagen steigt das Fieber sehr hoch, und man fühlt sich sehr schlapp und richtig krank. Bei Covid-19 dauert es  viel länger. Eine Erkältung mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen bleibt mehrere Tage, aber man fühlt sich nicht völlig kraftlos. Und dann kommen derzeit noch die Allergien hinzu, auch hier kann es schnell in Hals und Nase kribbeln.

Impfstoff Es gibt noch kein Medikament und keinen Impfstoff gegen das Virus. Doch Forscher arbeiten weltweit mit Hochdruck daran. Sie müssen verstehen, wie das Virus in den Körper kommt und was es dort macht. Und dann muss man einen Teil des Virus finden, den man für einen Impfstoff verwenden kann. Denn einen Virusteil braucht man, um ihn in den Körper zu spritzen, damit dieser Abwehrmechanismen gegen das Virus entwickeln kann. Doch dazu müssen viele Experimente durchgeführt werden, und schließlich muss der Stoff getestet werden – bei Tieren und Menschen. Dafür gibt es sehr strenge Regeln, und daher dauert es lange.

Pandemie Von einer Pandemie spricht man, wenn sich eine Krankheit über alle Teile der Welt ausbreitet. Häufigstes Beispiel: Influenza, also Grippe – es gab im vergangenen Jahrhundert drei große Pandemien, 1918 starben an der spanischen Grippe 20 bis 50 Millionen Menschen. Viele Millionen Tote gab es auch in den Jahren 1957 und 1968. Auch die HIV-Infektion, die zu Aids führen kann, ist über die ganze Welt verteilt. Und die Tropenkrankheit Malaria kostet jedes Jahr viele Menschen in vielen Ländern das Leben. Und nun breitet sich Covid-19 aus.