Coronavirus Die Maskenpflicht kommt

Ab 27. April gilt: Maske auf in Bus, Bahn und Läden. Wer einen Mundschutz trägt, sollte auf verschiedene Dinge achten.

Wie trage ich die Maske richtig?

Die Maske sollte Mund und Nase abdecken und eng an den Wangen anliegen, damit kaum Luft an den Seiten austritt. Experten raten, die Maske abzusetzen oder auszutauschen, wenn der Stoff feucht wird.

Wie oft kann ich die Maske tragen?

Selbst gemachte Masken kann man immer wieder tragen, wenn sie gewaschen werden. Das geht in der Waschmaschine, bei 90 Grad, viele Experten sagen, es reichen auch 60 Grad.

Wen schützen die Masken?

Die meisten Experten meinen, dass Stoff vor Mund und Nase vor allem ein Fremd- und kein Selbstschutz ist. Bei einer Infektion mit dem Coronavirus ist man wohl schon vor den ersten Symptomen ansteckend. Außerdem kann man krank sein, ohne es selbst zu merken.

Schutz im Pflegebereich

Masken für Menschen, die im Pflegebereich arbeiten, schützen im Gegensatz zu den gängigen Modellen die Träger selbst. Man nennt sie FFP2- oder FFP3-Filtermasken (siehe zweites Bild). Hier werden kleine Tröpfchen oder auch Feinstaub aus der Luft herausgefiltert. Diese Masken sind aber knapp und sollten für Pflegepersonal aufgespart werden.

Eine Anleitung, wie du selbst einen Mundschutz nähen kannst, findest du hier (klick).