Basketball-WM Deutschlands Dream-Team

Noch nie waren im deutschen Nationalteam so viele Spieler vereint, die in der amerikanischen Profiliga NBA spielen. Vier NBA-Profis nimmt der Bundestrainer Henrik Rödl mit zur Basketball-WM nach China (31. 8. bis 15. 9.). Wir stellen sie dir vor.

Dirk Nowitzki fährt mit nach China. Doch leider wird das dem deutschen Team  wenig bringen, denn der deutsche NBA-Superstar sitzt nur als WM-Botschafter auf der Tribüne. Trotzdem machen sich die  Deutschen Hoffnungen auf einen Platz unter den besten drei. „Eine Medaille wäre natürlich schön“, beschreibt  Maxi Kleber sein Wettkampfziel. Der 27-Jährige ist einer von vier Profis in der deutschen Mannschaft, die in der besten Liga der Welt spielen. Dennis Schröder, Daniel Theis, Maxi Kleber und Isaac Bonga laufen in der NBA auf. Zusätzlich kann der Bundestrainer Henrik Rödl auf weitere Spieler zurückgreifen, die bei den besten Teams Europas spielen. In diesen Kader setzt auch der Superstar Dirk Nowitzki große Hoffnungen: „Wir werden eine tolle Truppe nach China schicken. Ich hoffe natürlich, dass sie eine tolle WM spielen.“

Die Weltmeisterschaft

Gegner: Bei der 18. Basketball-WM in China werden 32 Mannschaften auf acht Gruppen mit jeweils vier Teams aufgeteilt. Deutschland trifft in der Gruppe G auf Frankreich (1. 9., 14.30 Uhr), die Dominikanische Republik (3. 9., 10.30 Uhr) und Jordanien (5. 9., 10.30 Uhr). Die Spiele werden live auf dem Bezahlsender Magenta Sport gezeigt. Um die zweite Runde zu erreichen, muss das deutsche Team mindestens Zweiter werden. Dort gibt es dann vier Gruppen mit je vier Mannschaften. Die beiden Gruppenbesten ziehen dann jeweils ins Viertelfinale ein.

Favoriten: Der amtierende Weltmeister sind die USA. Sie gelten auch diesmal wieder als Topfavorit. Doch das US-Team tritt in China nicht in Bestbesetzung an. Die ganz großen Superstars wie LeBron James oder Stephen Curry haben abgesagt. Darum könnten für die anderen starken Basketball-Nationen wie Serbien, Spanien oder Griechenland die Chancen auf den Titel steigen.