Anleitung So gelingt die perfekte Arschbombe

Sommer, Sonne, Freibadzeit – bei heißen Temperaturen springt jeder gern ins Becken. Vielleicht mit einer Arschbombe? Durch einen Trick spritzt das Wasser besonders hoch – und macht so schön viele Zuschauer nass. In unserer Bildergalerie erfährst du, wie die perfekte Arschbombe funktioniert.

Tipp für echte Profis: Wissenschaftler der Universität Bayreuth haben herausgefunden, welche Technik am höchsten spritzt. Beim sogenannten Anker kommst du nur mit einem angewinkelten Bein auf dem Wasser auf, das andere ist senkrecht nach unten ausgestreckt.

Lebensretter-Arschbombe: Arschbomben sind nicht nur lustig, sondern können im Ernstfall sogar Leben retten. Wenn Rettungsschwimmer in unbekannte Gewässer springen, dann nur mit dem Hintern voraus. Das verhindert ein tiefes Eintauchen ins Wasser und schützt so vor Verletzungen. Wer das Deutsche Rettungsschwimmer­Abzeichen in Bronze haben möchte, muss darum eine Arschbombe aus einem Meter Höhe beherrschen. Aber in der Prüfung wird der Sprung Paketsprung genannt.